Frühdiagnose der Höhenkrankheit - Philipps - Universität und UKGM Marburg starten wissenschaftliche Studie am Kilimanjaro – 35 Teilnehmer/innen gesucht

wissenschaftliche-Studie-am-KilimanjaroAm Kilimanjaro wollen sie gemeinsam die Höhenkrankheit erforschen: Prof. Dr. Harald Renz (Ärztlicher Geschäftsführer des UKGM Marburg und Direktor des Institutes für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie, Molekulare Diagnostik), Christian Kreisel (Assistenzarzt in der Klinik für Pneumologie) und .der PsychologeDr. Jürgen Pawlik (Fachbereich Psychologie der Philipps-Universität Marburg). Ziel ihrer Diagnosestudie ist die Früherkennung der bei Bergsteigern so gefürchteten Höhenkrankheit.

Kreisel engagiert sich bereits seit seiner Doktorarbeit zum Thema Höhenkrankheit am Kilimanjaro in Afrika. Dieses neue Projekt „Kilimanjaro Summit Challenge“ wird vom 18. bis 25. Februar kommenden Jahres (siehe auch im Internet unter http://www.kilimanjaro-summit-challenge.de/de/start/) und in Kooperation mit der Agentur International Sports Travel aus Wiesbaden organisiert. Alle Projektdaten sollen der Ausarbeitung eines neuen Diagnose-Tools zur Selbstdiagnose zur Höhenkrankheit auf Grundlage des bekannten Lake Louise Score dienen. Christian Kreisel plant, die Ergebnisse in einer App zusammen zu führen, mit der die Daten in digitaler Form erhoben werden und später für den Anwender individuell und direkt ausgewertet werden sollen.

Gesucht werden nun (maximal) 35 Mountain Biker, Trail Runner und Wanderer, die das Projekt begleiten und die einmalige Schönheit von Afrikas höchstem Berg unter ärztlicher Begleitung erfahren können. Eine außergewöhnliche Fitness oder Erfahrung im Bergsteigen ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen:

Anmeldung online unter

http://www.kilimanjaro-summit-challenge.de/de/buchen/

Für weitere Infos, Nachfragen bitten wenden an:

Rainer Braehler

Telefon: 01575 265 4523

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt:

Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH (UKGM)

Baldingerstraße

35042 Marburg

Pressestelle:

Frank Steibli

Leiter Kommunikation und Pressesprecher

Telefon: (0641) 985-51020

Mobil: (0160) 7120456

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage: www.ukgm.de

Eine Frage
Eine Frage
Eine Frage

Newsletter abonnieren

Kontakt

Geschäftsstelle Medical Network Hessen wiV
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  [+49] - (0)6172 - 178 3700
  [+49] - (0)6172 - 178 3709
  D-61348 Bad Homburg v.d. Höhe